Winserv Solingen GmbH liefert Messer für die Werbung
Schwarzes Kochmesser 3282_16

Kochmesser 3282

WINSERV-Kochmesser für ein hervorragendes und sauberes Schneideerlebnis.

Ein „Must have“ in der modernen Küche. Made in Solingen.

Das Kochmesser ist der Klassiker und das Herzstück der professionellen Küche. Es ist der absolut wichtigste Küchenhelfer. Mit einem Kochmesser können Sie eine Vielzahl anfallender Aufgaben in der Küche meistern und zur Perfektion bringen. Es eignet sich hervorragend zum Schneiden von Kräutern und Gemüse, aber auch zum Zerteilen und Zerlegen von Fleisch und Fisch. Kochmesser haben eine leicht gebogene Schneide, was ideal zum Ausführen des Wiegeschnitts ist. Beim Wiegeschnitt umgreift eine Hand den Griff, die andere stabilisiert die Spitze. Durch Auf- und Abwärtsbewegungen des Griffs werden z.B. Kräuter oder Salatblätter fein geschnitten. Die Messerspitze bleibt dabei auf dem Schneidbrett. Das Kochmesser sollte in jeder Küche vorhanden sein, weil es es zum absoluten Basissortiment an Messern gehört.

Schwarzes Kochmesser 3282_16
Kochmesser rostfrei, frostgehärtet, schwarz

Rostfreie Klinge, Griff aus hochwertigem Kunststoff

Das Rostfreie, stabile, Kochmesser mit einer Klingenlänge von 16 cm. Es wiegt gerade einmal 140 Gramm. Es hat einen 12 cm langem Griff aus hochwertigem Kunststoff auch ,,POM“ genannt. Dieses ist das meistgenutzte  Werkzeug eines jeden Kochs! Der Griff ist mit Edelstahlnieten befestigt.https://www.messersolingen.de/?p=61

Handhabung

Wie benutze ich ein Kochmesser richtig

Kochmesser sind normalerweise relativ schwer und lang. Dies entlastet bei längeren Arbeitsphasen den Arm und die Hand. Das Messer übt mit dem eigenen Gewicht Druck auf das Schnittgut aus. Unterlage ist in der Regel ein schwereres Brett. Gut geschärft kann ein Kochmesser weitgehend ohne weiteren Druck Gemüse und Fleisch zerteilen.

Die Klinge sicher führen

Um die Klinge sicher zu führen, hält man, vor den Griff fassend, das Klingenblatt zwischen Daumen und Zeigefinger. Ist das Messer gut ausbalanciert, dann liegt der Gleichgewichtspunkt am Übergang von Griff und Klinge. Das Messer kippt, so ausbalanciert, während der Arbeit nicht („kopflastig“) nach vorne, noch lastet es im Griff, sondern behält eine waagrechte zum Schneiden praktische Position. Das breite Blatt erlaubt es, Schnitte kontrollierter zu führen als mit einem schmalen.

Die verschiedenen Klingen ermöglichen unterschiedliche Bewegungen gegenüber dem Schneidebrett. Beim Hacken werden rasche, fast senkrechte Bewegungen ausgeführt; um eine Schneidewirkung mitzunehmen, wird jeder Schnitt leicht nach vorne geschoben oder herangezogen. Die bei vielen Kochmessern relativ hohen Klingen erlauben es, Kontakt mit der Hand herzustellen, die das Schnittgut hält; diese weicht laufend weiter zurück und gibt die jeweilige Schnittstelle mit dem Zeige- oder Mittelfingerrücken vor.